Der Gartenbauverein war unterwegs nach Istrien

Postmünster : Nach der Anreise über Salzburg- Villach und den Karawankentunnel war der 1. Halt beim Arboretum in Volcij Potok. Ein 85 Hektar große Parkanlage mit 3500 Pflanzenarten und als Clou ,für jeden Einwohner von Slowenien blüht eine Tulpe. Für die Gartler was ganz Besonderes.
Weiter ging es nach Istrien zum Hotel in Porec. Die Stadt Triestam folgendem Tag mit ihrer wechselhaften Geschichte von unserem Reiseführer bestens erklärt bei der Stadtführung und typisch für eine italienische Hafenstadt , der Piazza deli Unità soll der größte Italiens sein. Über Koper und Portoroz erreichten die Reisenden Piran mit vielen kleinen engen Altstadtgassen und der St. Georgskirche hoch auf dem Berg.
Da die Schifffahrt am 3 . Tag wegen windigem Wetter zur 1700 Jahre alten Stadt Rovinj und dem Lim Fijord entviel reisten wir zur Einkehr mit Musik und Gesang sowie typisch istrischem Essen auf eine Berggaststätte . Die Heimreise am 4.Tag und einer Mittagspause in Bled am gleichnamigen See rundeten den Mehrtagesausflug der Gartler ab.

Merken

Merken

Zurück